• An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
Sie sind hier:
Startseite
PDF Drucken

Energie Scout der Gemeinde Steinach

 

Pielmeier_wwwBioenergie – Region, dieses Prädikat wurde dem Landkreis Straubing – Bogen im Frühjahr 2009 im Rahmen einer Teilnahme am Wettbewerb Bioenergie-Regionen des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, verliehen. Damit sind der Landkreis Straubing – Bogen und die Stadt Straubing, eine von 25 Bioenergie – Regionen in Deutschland. Mit dem Regionalen Energie-Entwicklungskonzept (REEK) hat sich der Landkreis SR-BOG das Ziel gesetzt, eine der führenden Bioenergie - Regionen Deutschlands zu werden und den Anteil regenerativer Energieversorgung zu erhöhen. Um dieses Ziel zu erreichen wurden verschiedene Projektgruppen gebildet; so auch das Projekt „Energie Scout"

 

Für 22 Gemeinden des Landkreises haben 26 Männer und 4 Frauen die Grundqualifizierung zum Energie Scout abgeschlossen. Für die Gemeinde Steinach hat sich Reinhold Pielmeier aus Agendorf als Energie Scout zur Verfügung gestellt.

Weiterlesen...
 
PDF Drucken

Alte Schule im neuen Gewand

Tag der offenen Tür – Abwechslungsreiches Angebot für alle Altersgruppen

Die „Alte Schule" in Steinach wurde dieses Jahr einer gründlichen Sanierung unterzogen. Die Strom- und Wasserleitungen wurden komplett erneuert und den Räumlichkeiten ein neuer frischer Anstrich verpasst.

Alte Schule lebt TdoT 2014

 

Dass die Alte Schule lebt, davon können sich die Besucher am Sonntag, 26. Oktober von 13:30 Uhr bis 17 Uhr überzeugen. Alle Nutzer der „Alten Schule" präsentieren ihre Räumlichkeiten und bieten ein buntes Rahmenprogramm.

Weiterlesen...
 
PDF Drucken

Freizeitbus 

Freizeitbus20Homep_Die aktuelle Freizeitbussaison 2014/2015 startet am 18. Oktober 2014 und endet am 18. April 2015. Der Freizeitbus fährt jeden Samstag, außer am 01. November 2014 (Allerheiligen) und am 14. Februar 2015 (Faschingssamstag).

 

An den Fahrplänen hat sich nichts geändert, es wurde lediglich bei den Abfahrtsorten die genauen Fahrtrichtungen ergänzt.

Auch der Preis bleibt gleich. Die Kosten für eine einfache Fahrt betragen 3,00 € und für die Hin- und Rückfahrt 4,00 €. Personen mit Behinderung, einer gültigen Juleica oder Ehrenamtskarte mit gültigem Reisepass/Personalausweis können kostenlos mitfahren.

 

 Die erheblichen Betriebskostenzuschüsse des Landkreises können aber nur dann verantwortet werden, wenn das Busangebot auch weiterhin gut angenommen wird. Also nutzt dieses Angebot wieder!

Mit der Einrichtung von Discobusverkehren wollen der Landkreis und der Kreisjugendring aktiv dazu beitragen, dass Unfälle nach Discobesuchen verhindert werden. Zudem wird durch die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel der PKW-Verkehr vermindert und damit die Umwelt geschont. Sprechen Sie auch Freunde und Bekannte an, dass sie mitfahren, dann wird daraus ein schönes Gemeinschaftserlebnis.

Weiterlesen...
 
PDF Drucken

Urnenwand erweitert


Seit der Bronzezeit ist es neben der Erdbestattung Brauch, einen geliebten Toten der reinigenden Kraft des lebendigen Feuers zu übergeben und seine Asche liebevoll in einer Urne in Form einer Urnenbestattung beizusetzen. Für eine Urne bedarf es eines kleineren Grabes oder eines Platzes in einer Urnenwand. Trotzdem haben die Lieben einen Ort an dem sie trauern, gedenken und den sie pflegen können.
In den letzten Jahren ist die Nachfrage nach Urnenbestattungen in Steinach stetig gestiegen. Bei der Urnenbestattung kann die Urne wie ein Sarg in einer Grabstelle auf dem Friedhof beigesetzt werden. Die Gemeinde Steinach bietet auch die Möglichkeit der oberirdischen Bestattung in einer Urnenwand an. Nach der Trauerfeier wird die Urne dort deponiert und die Nische wird anschließend mit einer Platte aus Stein verschlossen. Im gemeindlichen Friedhof wurden die bestehende Urnenwand mit 23 Nischen um 25 Nischen erweitert.
Geplant ist im gemeindlichen Friedhof auch die Schaffung von speziellen Urnengräbern. Die Urnengräber sind etwas kleiner und erfordern deshalb einen geringeren Pflegeaufwand.

Urnengraeber 2014
Die Nachfrage nach Urnengräbern ist in den letzten Jahren gestiegen. Die Gemeinde Steinach erweiterte jetzt ihre Urnenanlage im Friedhof.

 
PDF Drucken

 

Steinach eine familienfreundliche Gemeinde

Platz für 27 Mädchen und Buben in der Kinderkrippe – Erweiterungsbau gesegnet

Gruppe  2

v.l. Bürgermeister Karl Mühlbauer, Doris Eckl (Leiterin des Kinderhauses), Architekt Udo Blien,
Kirchenpfleger Stefan Schlums, Pfarrer Wolfgang Reischl, Johann Landstorfer (Sprecher des
Pfarrgemeinderates)

 

Pfarrer SegnungAm Sonntag, 29. September 2014 fand die Einweihung der Kinderkrippe II in Steinach statt, die in der Trägerschaft der Katholischen Kirchenstiftung steht. Pfarrer Wolfgang Reischl bedankte sich in seinen Eingangsworten für die unbürokratische Zusammenarbeit mit der Gemeinde Steinach. Die Gemeinde Steinach übernahm die Baukosten für den Anbau zu Hundertprozent. Pfarrer Reischl überbrachte den Gästen auch die Botschaft, dass nun nichts mehr gebaut werde. Mittel- und langfristig müsse man sich auf die Renovierung und Sanierung der bestehenden Gebäude einstellen. Die Steuermittel für diesen Erweiterungsbau seien gut angelegt. Anschließnd segnete Pfarrer Reischl die Räumlichkeiten.


Für die Gäste bestand die Möglichkeit sich die Räumlichkeiten wie Bauzimmer, Schlafraum, Sanitärräumlichkeiten, Küche und Wartebereich genau anzusehen.

Weiterlesen...
 
PDF Drucken

Die Gemeinde Steinach bildet aus

Semmler 2014-09-02  2Frau Nadine Semmler aus Steinach hat zum
1. September 2014 bei der Gemeindeverwaltung Steinach ihre Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten in der Fachrichtung allgemeine innere Verwaltung des Freistaates Bayern und Kommunalverwaltungen begonnen. Frau Semmler wird neben der praktischen Ausbildung in den Abteilungen der Gemeindeverwaltung im Rahmen der dualen Ausbildung die Berufsschule in Passau besuchen. Zusätzlich finden Schulungen an der Bayerischen Verwaltungsschule statt.
Wir wünschen Frau Semmler eine erfolgreiche Ausbildung.

 
PDF Drucken

Markterkundung für den Breitbandausbau

EDV-KabelDie Gemeinde Steinach führt im Rahmen der Richtlinie zur „Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen im Freistaat Bayern (Breitbandrichtlinie BbR)" in der Fassung vom 10. Juli 2014, Az.: 75-O 1903-001-24929/14 eine Markterkundung durch.

Die Anfrage zur Markterkundung wird im nachfolgenden Dokument zum Download bereitgestellt:

Bekanntmachung: Link zur Datei für die Bekanntmachung
Übersichtskarte der vorläufigen Erschließungsgebiete und der Bestandsaufnahme:  Übersichtskarte

 

www.schnelles-internet-in-bayern.de

 

 
PDF Drucken

Heimatforscher und Kommunalpolitiker mit Leidenschaft

2. Bürgermeister und Gemeinderat Hans Agsteiner wurde 70


Am Samstag, 9. August, feierte Hans Agsteiner seinen 70. Geburtstag. Hans Agsteiner wurde am 6. August 1944 in Straubing geborgen. Zahlreiche Gratulanten fanden sich im Gasthaus Schmid ein, um diesen runden Geburtstag zu feiern. Hans Agsteiner ist in vielen kommunalen Ehrenämtern sowie bei verschiedensten Organisationen und im Vereinswesen aktiv. So gratulierten auch Vertreter der Pfarrei mit Pfarrer Helgert, die RK Münster KSK, FFW Münster und des Stopselclubs zu diesem Geburtstag. Der Musikverein Steinach-Münster brachte Hans Agsteiner bereits an seinem eigentlichen Geburtstag ein musikalisches Ständchen.

Agsteiner u Muehlbauer

Bürgermeister Karl Mühlbauer (links) gratuliert seinem Stellvertreter Hans Agsteiner zum 70. Geburtstag

 

Wenn man den Lebenslauf, die berufliche Tätigkeit, die Heimatforschung und den Einsatz um öffentliche Belange von Hans Agsteiner betrachtet, so erkennt man das ständige Streben nach neuen Herausforderungen. Hans Agsteiner bringt sich bereits jahrzehntelang in die kommunalpolitische und Vereinsarbeit in Münster und Steinach ein, so Bürgermeister Karl Mühlbauer bei seinem Gratulationsworten. 1984 wurde Hans Agsteiner in den Gemeinderat gewählt. Einen großen Vertrauensbeweis zeigten die fünfmaligen Wiederwahlen. 1996 erfolgte erstmals die Wahl zum 2. Bürgermeister.

Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 1 2 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 2

Öffnungszeiten der Gemeinde

Mo bis Fr 08:00 - 12:00 Uhr
Mo  +  Di 13:30 - 15:00 Uhr
Mi 13:30 - 18:00 Uhr
Do 13:30 - 15:00 Uhr

Top-Links

 Wappen Steinach a.d.Saale

Partnergemeinde
Steinach a.d. Saale

 Freizeitbus

Informationen zum Freizeitbus

 weiher-top-linkNaherholungsgebiet
Steinach-Parkstetten-Kirchroth

 Titel Gemeindebote 201409

Der Gemeindebote online

 vhs logoL

Kurse Steinach-Münster

 Fit in die Zukunft

 ILE_Link_mit_Text

 Landkreis Straubing-Bogen

Logo-NPA   Neuer Personalausweis