• An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
Sie sind hier:
Startseite
PDF Drucken

Projekt Radwegunterführung läuft


Wer derzeit auf der Bundesstraße B 20 am Gewerbegebiet Steinach Süd Richtung Straubing fährt und nach Westen blickt, sieht eine Baustelle auf der gerade eine Umfahrung aufgeschüttet wird. Bis Ende November entsteht hier eine Radwegunterführung und ein Ausbau des Weges entlang der B 20. Dazu muss die Bundesstraße B 20 umgeleitet werden. Die Baukosten einschließlich Planung betragen 700.000 Euro. Die Gemeinde Steinach trägt die Planungskosten und die Baukosten werden zu 100 Prozent vom Bund getragen.
Bereits im Oktober informierte Bürgermeister Karl Mühlbauer den Gemeinderat, dass Gespräche mit dem Staatlichen Bauamt Deggendorf ergeben haben, dass der Bau eines Radweges entlang der B 20 sowie des erforderlichen Durchlasses durch die B 20 als förderfähig angesehen werden. Der Gemeinderat vergab daraufhin die Planungsarbeiten an das Planungsbüro MKS Architekten Ingenieure GmbH in Ascha. Die Durchführung und Wegeausbau passt auch in das Radwegekonzept ILE 23nord mit dem Drei-Bäche-Radwanderweg Kinsach-Menach-Bogenbach Tour Süd.
Bereits im Februar wurde die Abholzung der Böschung der B 20 in Angriff genommen und vor kurzem begannen die eigentlichen Bauarbeiten.
Beim ersten Jour fixe, einer Besprechung der beteiligten Firmen, Planer und Auftraggeber wurden die aufgetretenen Fragen abgestimmt. Bis 7. August soll die Umfahrung geteert werden und nach den Betriebsferien, nach dem Gäubodenvolksfest wird mit dem Durchbruch begonnen. Damit geht auch ein lang gehegter Wunsch der Agendorfer Bevölkerung nach einer Fuß- und Radwegeanbindung nach Steinach in Erfüllung.

B20 Durchbruch1
Beim ersten Besprechungstermin: v.l. Rupert Neuhierl, Polier, Fa. Streicher, Karl Mühlbauer, Bürgermeister Gemeinde Steinach, Alexander Holzbauer, Bauleitung, Fa. Streicher, Bastian Kulzer, Planung MKS Architekten- Ingenieure GmbH, Christian Schuh, Brückenbau, Staatliches Bauamt Passau, Anton Dannerbauer, Fa. Streicher

 

 

 
PDF Drucken

Vier Tage gefeiert

Das heißeste Wochenende des Jahres erwischten die drei Ortsvereine, Vorwaldschützen Steinach, Fischereiverein Steinach und ASV Steinach, die in bewährter Weise vom 3. bis 6. Juli 2015 das Sport- und Heimatfest ausrichteten. Die Dachorganisation bildete die Gemeinde Steinach. Bürgermeister Karl Mühlbauer stand wieder als Schirmherr zur Verfügung. Der Festausschuss mit den Mitglieder Hans Vogl, Erika Früchtl und Elisabeth Mühlbauer von den Vorwaldschützen, Herbert Wagner, Alexandra Feldmeier und Hans Dietl vom Fischereiverein und Gerhard Heinl, Johannes Grundler, Günter Fischer, Achim Schmid und Michael Elser vom ASV Steinach hatten wieder ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Durch die heißen Temperaturen musste das Rahmenprogramm angepasst werden.

Prost

Festausschuss und Schirmherr stoßen auf ein schönes Fest an.

v.l. Herbert Wagner und Alexandra Feldmeier (Fischereiverein), Elisabeth Mühlbauer, Hans Vogl und Erika Frücht (Vorwaldschützen), Hans Dietl (Fischereiverein), Schirmherr und Bürgermeister Karl Mühlbauer, Hans Artmann von der ARCO Brauerei, Gerhard Heinl, Johannes Grundler, Günter Fischer und Michael Elser (ASV Steinach)

Weiterlesen...
 
PDF Drucken

 

Besuch der Partnergemeinde zum Vereinsjubiläum


TSV Steinach a.d. Saale feierte 95-jähriges Gründungsfest


Am Pfingstsonntag machte sich eine Abordnung der Steinacher Vereine zusammen mit Bürgermeister Karl Mühlbauer auf die Reise nach Unterfranken. Ziel war die Partnergemeinde Steinach a.d. Saale. Hier feierte man bei der "Stänicher Pfingstgaudi" das 95-jährige Bestehen des TSV Steinach a.d. Saale. Pünktlich zum Festzug traf der Bus mit den Vereinsvertretern des ASV Steinach, FFW Steinach, Landjugend Steinach, Vorwaldschützen Steinach, Krieger- und Soldatenkameradschaft Steinach und Musikverein Steinach bei der Partnergemeinde ein.

Der Vorsitzende des ASV Steinach Gerhard Heinl gratulierte im Namen der Vereine im Festzelt dem TSV Steinach zu seinem Jubiläum und überreichte neben einem Spielball auch die Fußballchronik des Vereins. Dabei stellte Heinl einige Gemeinsamkeiten zwischen den ASV und TSV heraus.

ASV gratuliert TSV
Gerhard Heinl, Vorsitzender und Christoph Fellinger, Spielführer vom ASV Steinach gratulieren Claudia Koch, Vorsitzende und Reiner Wehner, Vorsitzender vom TSV Steinach zum 95-jährigen Gründungsfest.

 

Was vor 95 Jahren mit einer Fußballmannschaft begann, ist heute ein großer Verein, der Sport und Kulturelles für jeden bietet. Der TSV Steinach kann stolz auf das Erreichte zurückblicken. Der Verein ist heute mit seinen rund 500 Mitgliedern ein wesentlicher Bestandteil der Dorfgemeinschaft. Sportlich und kulturell trägt er maßgeblich zum Ortsgeschehen bei. Die Sportstätten befinden sich auf hohem Niveau. Bürgermeister Karl Mühlbauer, der an die 26-jährige Partnerschaft der beiden Steinachs erinnerte, überreichte ein Gemeindewappen für das TSV-Vereinsheim.

Bgm gratuliert
Bürgermeister Karl Mühlbauer überreicht ein Gemeindewappen an die Vorsitzenden Claudia Koch und Reiner Wehner

 

Weiterlesen...
 
PDF Drucken

Das Buch hat eine grundlegende BedeutungWelttag des Buches 2015 Logo

 

Am 23. April 2015 war es wieder so weit: Deutschlandweit feierten Buchhandlungen, Verlage, Bibliotheken, Schulen und Lesebegeisterte am UNESCO-Welttag des Buches ein großes Lesefest. Auf Initiative der Bücherei Steinach war auch die Grundschule Steinach und der Kindergarten Steinach mit dabei.


Schule Vorlesen 2015 03

Zum 20-jährigen Welttags-Jubiläum trafen sich mit der Rektorin der Grundschule Irmgard Penzkofer, die Leiterin der Bücherei Christa Heinl, Bürgermeister Karl Mühlbauer, Kreisrätin Christa Heisinger und Peter Henze in der Grundschule. Jeder hatte ein Buch unter dem Arm und los ging es in die Klassenzimmer.

Weiterlesen...
 
PDF Drucken

"Geld" liegt auf der Straße


Aktion Sauber macht lustig - Viele Pfandflaschen und Dosen entlang der Straßen


Elf Gruppen aus den Ortsvereinen, der Grundschule und eine große Gruppe von Privatpersonen mit 120 Teilnehmern, darunter viele Kinder schwärmten im ganzen Gemeindegebiet und sammelten Müll. Entlang der Dorfstraßen und Plätzen, beim Schulgelände, dem Sportzentrum, dem Dorfanger, an Gewässern, Parkplätzen und Spielplätzen musste nicht lange gesucht werden bis man fündig wurde. Mit Begeisterung zeigten die Kinder das Gefundene. Mit Kopfschütteln quittierten die Erwachsenen ihre Funde. Übermäßig viele Pfandflaschen und Dosen wurden entlang der Straßen mit viel Lkw-Verkehr gefunden. Ein Teilnehmer bemerkte „Hier liegt das Geld auf der Straße!" Ein Fahrradhelm, Ski, Einlegesohlen, T-Shirt, Damenkleid waren neben dem „üblichen" Müll die Besonderheiten. Ein Kind erzählte bei der anschließenden Brotzeit, die im Sportheim Steinach und für die Münsterer Sammler im Dorfgasthaus Münster abgehalten wurde, ganz stolz vom Fund einer toten Maus..

 

 
PDF Drucken

Urnenwand erweitert


Seit der Bronzezeit ist es neben der Erdbestattung Brauch, einen geliebten Toten der reinigenden Kraft des lebendigen Feuers zu übergeben und seine Asche liebevoll in einer Urne in Form einer Urnenbestattung beizusetzen. Für eine Urne bedarf es eines kleineren Grabes oder eines Platzes in einer Urnenwand. Trotzdem haben die Lieben einen Ort an dem sie trauern, gedenken und den sie pflegen können.
In den letzten Jahren ist die Nachfrage nach Urnenbestattungen in Steinach stetig gestiegen. Bei der Urnenbestattung kann die Urne wie ein Sarg in einer Grabstelle auf dem Friedhof beigesetzt werden. Die Gemeinde Steinach bietet auch die Möglichkeit der oberirdischen Bestattung in einer Urnenwand an. Nach der Trauerfeier wird die Urne dort deponiert und die Nische wird anschließend mit einer Platte aus Stein verschlossen. Im gemeindlichen Friedhof wurden die bestehende Urnenwand mit 23 Nischen um 25 Nischen erweitert.
Geplant ist im gemeindlichen Friedhof auch die Schaffung von speziellen Erdurnengräbern. Die Urnengräber sind etwas kleiner und erfordern deshalb einen geringeren Pflegeaufwand.

Urnengraeber 2014
Die Nachfrage nach Urnengräbern ist in den letzten Jahren gestiegen. Die Gemeinde Steinach erweiterte jetzt ihre Urnenanlage im Friedhof.

 
PDF Drucken

Baugebiet Oberes Dorf II

Ortsplan BA1-3

Die Gemeinde Steinach hat im Baugebiet Oberes Dorf II bisher drei Bauabschnitte erschlossen.

 

Derzeit steht noch ein Baugrundstück, Parzelle 64 mit 858 m² zum Verkauf

 

Im ersten Bauabschnitt befinden sich Grundstücke im Eigentum der Katholischen Pfarrpfründestiftung, die die Grundstücke im Wege des Erbbaurechtes vergibt. 

 

Geplant ist 2016 wieder einen weiteren Bauabschnitt zu erschließen.

 

Weiterlesen...
 
PDF Drucken

LED Straßenbeleuchtung in Steinach

Vier Gemeinden im Landkreis stellen auf LED-Leuchten um

 

Die letzte zu installierende LED-Leuchte wurde in Parkstetten symbolisch von Rupert Heider, Chef des gleichnamigen Energieversorgungsunternehmens in Wörth/Donau, an die vier Bürgermeister der beteiligten Gemeinden Parkstetten, Kirchroth, Steinach und Falkenfels überreicht. 2013 beschlossen die vier Gemeinden die Umstellung auf energiesparende Beleuchtungskörper in den Straßenlampen.

In Steinach wurde die Umstellung auf energiesparende Beleuchtungskörper und Leuchtmittel bereits 2013 abgeschlossen. 102 HQL-Aufsatzleuchten wurden umgerüstet (neue Leistung 15 Watt, bisher 80 Watt). 183 Peitschenlampen wurden von 2 x 36 Watt auf 1 x 36 Watt umgebaut. Die entstandenen Kosten in Höhe von 41.200 Euro werden sich in 4 bis 5 Jahren durch Stromeinsparung amortisiert haben.
Im Baugebiet Steinach-Oberes Dorf II wurden im 2. Bauabschnitt bereits stromsparende LED-Lampen verwendet.

LED Leuchte

Bild: Birgit Rohrmüller
Rupert Heider übergibt symbolisch die letzte LED-Leuchte an die vier Bürgermeister der beteiligten Gemeinden. Von links nach rechts: Bürgermeister der Gemeinde Steinach, Karl Mühlbauer, ein Mitarbeiter des E-Werkes Heider, Kirchroths Bürgermeister Josef Wallner, Bürgermeister von Parkstetten Heinrich Krempl, Rupert Heider, der Falkenfelser Bürgermeister Ludwig Ettl und Alfons Sternecker von der Firma Heider.

Weiterlesen...
 

Öffnungszeiten der Gemeinde

Mo bis Fr 08:00 - 12:00 Uhr
Mo  +  Di 13:30 - 15:00 Uhr
Mi 13:30 - 18:00 Uhr
Do 13:30 - 15:00 Uhr

Top-Links

 EDV-Kabel

Breitbandförderprogramm Steinach

 Wappen Steinach a.d.Saale

Partnergemeinde
Steinach a.d. Saale

 weiher-top-linkNaherholungsgebiet
Steinach-Parkstetten-Kirchroth

 Titel Gemeindebote 201506

Der Gemeindebote online

 vhs logoL

Kurse Steinach-Münster

 Fit in die Zukunft

 ILE_Link_mit_Text

 Landkreis Straubing-Bogen

Logo-NPA   Neuer Personalausweis