• An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
Sie sind hier:
Startseite
PDF Drucken

Der Tod gehört halt zum Leben


„Die letzte Visitenkarte":

Elisabeth Mühlbauer sammelt Sterbebilder

Ausstellung beim Sport- und Heimatfest am Sonntag, 5. Juli


Sammelleidenschaften gibt es in vielen Ausprägungen: Briefmarken, Münzen, Streichhölzer – oder Sterbebilder. Elisabeth Mühlbauer aus Wolfsberg-Steinach hat ein ganzes Regal voll mit ca. 78.ooo Sterbebildern. Einen Teil dieser Sterbebilder stellt Elisabeth Mühlbauer im Rahmen des Sport- und Heimatfestes am Sonntag, den 5.7.2015 in der Steinacher alten Turnhalle von 13 Uhr bis 16 Uhr aus.

 

Elisabeth Muehlbauer Sterbebilder
Elisabeth Mühlbauer ist inzwischen dazu übergegangen die Grabsteine zu fotografieren und die Todesanzeigen aufzuheben.

 


Vor ca. 10 Jahren fiel Ihr ein Büchlein der Katholischen Pfarrgemeinde St. Michael in die Hände. In diesem führte Pfarrer Gerhard Maas alle Verstorbenen der Pfarrgemeinde bis 1965 auf. Sie dachte es wäre doch interessant die ganzen Verstorbenen der Pfarrgemeinde Steinach zu sammeln. So begann Ihre Sammel-leidenschaft und in der Zwischenzeit hat sie fast alle Sterbebilder bis 1965 und viele bis 1900 zurück gesammelt.
Fasziniert von diesen besonderen Andenken an die Toten wird sie auf Flohmärkten, Hausauflösungen fündig oder sie tauscht sich mit anderen Sammlern aus. Es ist wie Briefmarken sammeln, da gibt es auch Wertvolles oder Massenware. Vom Sterbebild des bayerischen Ministerpräsidenten Franz Josef Strauß hat es z.B. so große Auflagen gegeben, dass es keinen Sammlerwert hat. Aber das ist Ihr egal, für sie hat jedes Sterbebild einen Wert.

Weiterlesen...
 
PDF Drucken

Umfangreiche Festschrift übergeben


Sport- und Heimatfest am ersten Juliwochenende

Lothar Kulzer zu Gast


Sport- und Heimatfeste finden in Steinach seit 1977 statt. Seit 1999 richten dieses Fest, jeweils im zweijährigen Turnus, mehrere Ortsvereine gemeinsam aus. Unter Mithilfe der Gemeinde Steinach führen in der Zeit vom 3. Juli bis 6. Juli der ASV Steinach, Fischereiverein Steinach und Vorwaldschützen Steinach das bereits traditionelle und erfolgreiche Sport- und Heimatfest durch.
In großer Verbundenheit zu den ausrichtenden Vereinen hat Bürgermeister Karl Mühlbauer bei dieser Festveranstaltung die Schirmherrschaft gerne übernommen. Hier wird ein Zusammengehörigkeitsgefühl innerhalb der Gemeinde Steinach gezeigt. Von den Vereinen wurde eine umfangreiche Festschrift erstellt. Das erste Exemplar überreichten die Vereinsvertreter bei der letzten Festausschusssitzung an den Schirmherrn Bürgermeister Karl Mühlbauer. Neben dem Fest- und Musikprogramm sowie den Grußworten, kann der Festschrift die gute Vereins- und Jugendarbeit entnommen werden.

Festschriftuebergabe 1
Die Vereinsvertreter übergeben an den Schirmherrn die erste druckfrische Festschrift.  Fischereiverein Steinach Hans Dietl, ASV Steinach Gerhard Heinl, Schirmherr und Bürgermeister Karl Mühlbauer, Vorwaldschützen Steinach Elisabeth Mühlbauer


Vorgestellt werden auch die Steinacher Musikanten aus der Partnergemeinde Steinach a.d. Saale. Diese werden am Sonntag, 5. Juli zum Mittagessen ein Konzert im Festzelt geben. Das Abendprogramm bestreitet der Kabarettist Lothar Kulzer. Lothar Kulzer bietet im Rahmen des Sport- und Heimatfestes ein „Best of" seiner vielen Soloprogramme. Es sind richtige Kultfiguren die Lothar Kulzer im Laufe seiner kabarettistischen Laufbahn erschaffen hat. Karten gibt es im Vorverkauf im Rathaus der Gemeinde Steinach, in der Bücherei Steinach und im Leserservice des Straubinger Tagblattes.
Das Fest beginnt am 3. Juli mit dem Auszug zum Festzelt. Die Ortsvereine treffen sich im 18 Uhr im Schlosshof, bevor um 18:15 Uhr der Festzug startet.

Festprogramm             Musikprogramm           Lothar Kulzer


 

 
PDF Drucken

Sport- und Heimatfest 2015

 

Grußwort des Bürgermeisters und Schirmherrrn Karl Mühlbauer

 

MuehlbauerSport- und Heimatfeste finden in Steinach seit 1977 statt. Seit 1999 richten dieses Fest, jeweils im zweijährigen Turnus, mehrere Ortsvereine gemeinsam aus. Unter Mithilfe der Gemeinde Steinach führen in der Zeit vom 03. bis 06. Juli 2015 drei Vereine das bereits traditionelle und erfolgreiche Sport- und Heimatfest durch. Ingroßer Verbundenheit zu den ausrichtenden Vereinen habe ich auch bei dieser Festveranstaltung gerne die Schirmherrschaft übernommen.

 

Es freut mich ganz besonders, dass auch in diesem Jahr wieder Vereine gemeinsam als Initiator und Hauptveranstalter fungieren und damit auch ein Zusammengehörigkeitsgefühl innerhalb der Gemeinde und der Vereine zeigen. Diese Zusammenarbeit hat sich bei der Abwicklung der bisherigen Festveranstaltungen bereits bestens bewährt.

Von den Vereinen und dem Festausschuss wurde erneut ein umfangreiches Fest- und Rahmenprogramm erstellt. Gemeinsam freuen wir uns über einen zahlreichen Besuch. Neben den Veranstaltungen, den Festzügen steht dabei der feierliche Feldgottesdienst am Sportplatz im Mittelpunkt.

Weiterlesen...
 
PDF Drucken

 

Besuch der Partnergemeinde zum Vereinsjubiläum


TSV Steinach a.d. Saale feierte 95-jähriges Gründungsfest


Am Pfingstsonntag machte sich eine Abordnung der Steinacher Vereine zusammen mit Bürgermeister Karl Mühlbauer auf die Reise nach Unterfranken. Ziel war die Partnergemeinde Steinach a.d. Saale. Hier feierte man bei der "Stänicher Pfingstgaudi" das 95-jährige Bestehen des TSV Steinach a.d. Saale. Pünktlich zum Festzug traf der Bus mit den Vereinsvertretern des ASV Steinach, FFW Steinach, Landjugend Steinach, Vorwaldschützen Steinach, Krieger- und Soldatenkameradschaft Steinach und Musikverein Steinach bei der Partnergemeinde ein.

Der Vorsitzende des ASV Steinach Gerhard Heinl gratulierte im Namen der Vereine im Festzelt dem TSV Steinach zu seinem Jubiläum und überreichte neben einem Spielball auch die Fußballchronik des Vereins. Dabei stellte Heinl einige Gemeinsamkeiten zwischen den ASV und TSV heraus.

ASV gratuliert TSV
Gerhard Heinl, Vorsitzender und Christoph Fellinger, Spielführer vom ASV Steinach gratulieren Claudia Koch, Vorsitzende und Reiner Wehner, Vorsitzender vom TSV Steinach zum 95-jährigen Gründungsfest.

 

Was vor 95 Jahren mit einer Fußballmannschaft begann, ist heute ein großer Verein, der Sport und Kulturelles für jeden bietet. Der TSV Steinach kann stolz auf das Erreichte zurückblicken. Der Verein ist heute mit seinen rund 500 Mitgliedern ein wesentlicher Bestandteil der Dorfgemeinschaft. Sportlich und kulturell trägt er maßgeblich zum Ortsgeschehen bei. Die Sportstätten befinden sich auf hohem Niveau. Bürgermeister Karl Mühlbauer, der an die 26-jährige Partnerschaft der beiden Steinachs erinnerte, überreichte ein Gemeindewappen für das TSV-Vereinsheim.

Bgm gratuliert
Bürgermeister Karl Mühlbauer überreicht ein Gemeindewappen an die Vorsitzenden Claudia Koch und Reiner Wehner

 

Weiterlesen...
 
PDF Drucken

Lothar Kulzer live


Der Sonntagabend des viertägigen Sport- und Heimatfestes steht immer im Zeichen von Comedy und Kabarett. So waren schon Künstler wie Lizzy Aumeier, Da Bertl und i, Da Huawa, da Meier und i, Bäff oder zuletzt Luise Kinseher bei uns im Festzelt. Für dieses Jahr, am Sonntag, 5. Juli 2015 um 20 Uhr, hat der Festausschuss beschlossen in der Region zu bleiben und Lothar Kulzer zu verpflichten. Auch ein ideales Geschenk.

Kulzer ProgrammNun gibt es das Kabarett-Schwergewicht Lothar Kulzer auch in Steinach zu erleben. Lothar Kulzer bietet im Rahmen des Sport- und Heimatfestes ein „Best of" seiner vielen Soloprogramme, vom inzwischen legendär gewordenen "Ma sagt ja nix, ma red ja grod" bis zum brandneuen Programm "Das Schweigen der Männer".

Weiterlesen...
 
PDF Drucken

Das Buch hat eine grundlegende BedeutungWelttag des Buches 2015 Logo

 

Am 23. April 2015 war es wieder so weit: Deutschlandweit feierten Buchhandlungen, Verlage, Bibliotheken, Schulen und Lesebegeisterte am UNESCO-Welttag des Buches ein großes Lesefest. Auf Initiative der Bücherei Steinach war auch die Grundschule Steinach und der Kindergarten Steinach mit dabei.


Schule Vorlesen 2015 03

Zum 20-jährigen Welttags-Jubiläum trafen sich mit der Rektorin der Grundschule Irmgard Penzkofer, die Leiterin der Bücherei Christa Heinl, Bürgermeister Karl Mühlbauer, Kreisrätin Christa Heisinger und Peter Henze in der Grundschule. Jeder hatte ein Buch unter dem Arm und los ging es in die Klassenzimmer.

Weiterlesen...
 
PDF Drucken

"Geld" liegt auf der Straße


Aktion Sauber macht lustig - Viele Pfandflaschen und Dosen entlang der Straßen


Elf Gruppen aus den Ortsvereinen, der Grundschule und eine große Gruppe von Privatpersonen mit 120 Teilnehmern, darunter viele Kinder schwärmten im ganzen Gemeindegebiet und sammelten Müll. Entlang der Dorfstraßen und Plätzen, beim Schulgelände, dem Sportzentrum, dem Dorfanger, an Gewässern, Parkplätzen und Spielplätzen musste nicht lange gesucht werden bis man fündig wurde. Mit Begeisterung zeigten die Kinder das Gefundene. Mit Kopfschütteln quittierten die Erwachsenen ihre Funde. Übermäßig viele Pfandflaschen und Dosen wurden entlang der Straßen mit viel Lkw-Verkehr gefunden. Ein Teilnehmer bemerkte „Hier liegt das Geld auf der Straße!" Ein Fahrradhelm, Ski, Einlegesohlen, T-Shirt, Damenkleid waren neben dem „üblichen" Müll die Besonderheiten. Ein Kind erzählte bei der anschließenden Brotzeit, die im Sportheim Steinach und für die Münsterer Sammler im Dorfgasthaus Münster abgehalten wurde, ganz stolz vom Fund einer toten Maus..

 

 
PDF Drucken

Urnenwand erweitert


Seit der Bronzezeit ist es neben der Erdbestattung Brauch, einen geliebten Toten der reinigenden Kraft des lebendigen Feuers zu übergeben und seine Asche liebevoll in einer Urne in Form einer Urnenbestattung beizusetzen. Für eine Urne bedarf es eines kleineren Grabes oder eines Platzes in einer Urnenwand. Trotzdem haben die Lieben einen Ort an dem sie trauern, gedenken und den sie pflegen können.
In den letzten Jahren ist die Nachfrage nach Urnenbestattungen in Steinach stetig gestiegen. Bei der Urnenbestattung kann die Urne wie ein Sarg in einer Grabstelle auf dem Friedhof beigesetzt werden. Die Gemeinde Steinach bietet auch die Möglichkeit der oberirdischen Bestattung in einer Urnenwand an. Nach der Trauerfeier wird die Urne dort deponiert und die Nische wird anschließend mit einer Platte aus Stein verschlossen. Im gemeindlichen Friedhof wurden die bestehende Urnenwand mit 23 Nischen um 25 Nischen erweitert.
Geplant ist im gemeindlichen Friedhof auch die Schaffung von speziellen Erdurnengräbern. Die Urnengräber sind etwas kleiner und erfordern deshalb einen geringeren Pflegeaufwand.

Urnengraeber 2014
Die Nachfrage nach Urnengräbern ist in den letzten Jahren gestiegen. Die Gemeinde Steinach erweiterte jetzt ihre Urnenanlage im Friedhof.

 
<< Start < Zurück 1 2 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 2

Öffnungszeiten der Gemeinde

Mo bis Fr 08:00 - 12:00 Uhr
Mo  +  Di 13:30 - 15:00 Uhr
Mi 13:30 - 18:00 Uhr
Do 13:30 - 15:00 Uhr

Top-Links

 EDV-Kabel

Breitbandförderprogramm Steinach

 Wappen Steinach a.d.Saale

Partnergemeinde
Steinach a.d. Saale

 weiher-top-linkNaherholungsgebiet
Steinach-Parkstetten-Kirchroth

 Titel Gemeindebote 201506

Der Gemeindebote online

 vhs logoL

Kurse Steinach-Münster

 Fit in die Zukunft

 ILE_Link_mit_Text

 Landkreis Straubing-Bogen

Logo-NPA   Neuer Personalausweis